Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

Mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird das Geschäftsverhältnis zwischen der Agentur für die Vermittlung im Immobilienverkehr VENTO FORTE (im weiteren Text: Vermittler) und dem Auftraggeber (natürliche Person oder juristische Person) geregelt. Durch den Abschluss des Vermittlungsvertrags bestätigt der Auftraggeber, dass ihm die Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen bekannt sind, sowie dass er mit den Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen einverstanden ist.

Allgemeine Geschäftsbedingungen sind ein Bestandteil des Vermittlungsvertrags, welcher zwischen dem Vermittler und dem Auftraggeber abgeschlossen wurde

Einzelne Begriffe und Bezeichnungen im Sinne von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen haben folgende Bedeutung:

Vermittler im Immobilienverkehr – Agentur für die Vermittlung im Immobilienverkehr "VENTO FORTE"

Der Auftraggeber ist natürliche und/oder juristische Person, welche mit dem Vermittler einen Vermittlungsvertrag abgeschlossen hat (Verkäufer, Käufer, Pächter, Verpächter, Mieter, Vermieter usw.).

Die Vermittlung im Immobilienverkehr stellt alle Handlungen des Vermittlers im Immobilienverkehr dar, welche sich auf die Verbindung des Auftraggebers und der dritten Personen bezieht, sowie die Handlungen im Hinblick auf die Verhandlungen und die Vorbereitungen für den Abschluss von Rechtsgeschäften, deren Gegenstand bestimmte Immobilie ist, insbesondere bei dem Kauf, Verkauf, Tausch, der Pacht, Miete usw.

Dritte Person ist eine Person, welche der Vermittler im Immobilienverkehr mit dem Auftraggeber zu verbinden versucht, und zwar wegen der Verhandlungen über den Abschluss von Rechtsgeschäften, deren Gegenstand die bestimmte Immobilie ist.

Die Vermittlungsgebühr ist der Betrag, welchen der Auftraggeber dem Vermittler für die Vermittlungsdienstleistungen auszahlen muss.

2. DAS ANGEBOT AN IMMOBILIEN

Das Angebot an Immobilien gründet sich auf den Angaben, welche die Agentur auf dem schriftlichen Weg, mündlichen oder elektronischen Weg erhalten hat, wobei das Angebot mit einer Unterschrift bedingt ist. Die Agentur behält das Recht auf die Möglichkeit eines Fehlers in der Beschreibung der Immobilie, sowie im Immobilienpreis. Sie behält auch das Recht auf die Möglichkeit, dass die inserierte Immobilie bereits verkauft (oder vermietet) wurde, oder dass der Eigentümer vom Verkauf (oder der Miete) zurückgetreten ist. - Der Empfänger (Auftraggeber) muss die Angebote und Mitteilungen der Agentur als Geschäftsgeheimnis hüten, und er darf sie nur mit der schriftlichen Genehmigung der Agentur an dritte Personen übertragen. Sollte der Empfänger des Angebots bereits über die Immobilien informiert werden, welche ihm von der Agentur angeboten wurden, ist er verpflichtet, darüber unverzüglich die Agentur zu benachrichtigen.

Das Angebot und/oder die Angaben über die Immobilien gelten durch die Unterzeichnung des Vermittlungsvertrags zwischen dem Auftraggeber und Vermittler als bestätigt.

Die Agentur ist nicht für die Fehler aus dem vorigen Absatz dieses Artikels verantwortlich, außer im Fall von absichtlichen Fehlern und/oder eines ausdrücklichen fahrlässigen Verhaltens der Agentur.

Die Agentur ist nicht verantwortlich für die Fehler und/oder ein ausgesprochen fahrlässiges Verhalten des Auftraggebers.

3. IMMOBILIENPREIS

Die Immobilienpreise wurden in der Währung EUR ausgewiesen, und sie sind nach dem Gegenwert in Übereinstimmung mit dem Mittelkurs der Kroatischen Nationalbank am Zahlungstag zahlbar.

4. VERMITTLUNGSVERTRAG

In Übereinstimmung mit den Bestimmungen des Vermittlungsvertrags verpflichtet sich der Vermittler, dritte Personen in Verbindung mit dem Auftraggeber zu bringen, welche mit ihm über den Abschluss eines Rechtsgeschäfts verhandeln würden, und der Auftraggeber verpflichtet sich, dem Vermittler eine Vermittlungsgebühr auszuzahlen, falls ein Vertrag über das Rechtsgeschäft abgeschlossen wird.

Der Vermittlungsvertrag wird zwischen dem Vermittler und dem Auftraggeber abgeschlossen.

Im Vermittlungsvertrag müssen genau, wahrhaftig und vollständig alle Angaben über die Immobilie für den Bedarf des vermittelten Geschäfts, sowie die Pflichten zwischen dem Vermittler und dem Auftraggeber aufgeführt werden.

Sollte sich die Immobilie im Miteigentum von mehreren Personen befinden, ist die schriftliche Zustimmung (Vollmacht) von allen Miteigentümern oder Vertretern aller Miteigentümer der Immobilie in der Form der Annahme des Vermittlungsvertrags erforderlich.

5. PFLICHTEN DER AGENTUR DES VERMITTLERS WÄHREND DER VERMITTLUNG BEI DEM KAUF, VERKAUF, BEI DER PACHT UND DER MIETE DER IMMOBILIEN

6. PFLICHTEN DES AUFTRAGGEBERS

7. VERMITTLUNGSGEBÜHR

Dem Vermittler gehört für die Vermittlung eine Vermittlungsgebühr, welche im Vermittlungsvertrag (im weiteren Text: Gebühr) festgelegt wurde.

Der Vermittler ist verpflichtet, für seine Tätigkeit eine Gebühr einzuziehen, und zwar im Betrag, welcher im Vermittlungsvertrag festgelegt wurde. Der Vermittler erwirbt das Recht auf die Vermittlungsgebühr zur Gänze, unmittelbar nach dem Abschluss der ersten Rechtsakte, welche von den Vertragsparteien abgeschlossen wird (Vorvertrag oder Kaufvertrag).

Auf den Betrag der Vermittlungsgebühr wird die Mehrwertsteuer berechnet.

Die Vermittlungsgebühr, welche der Käufer für die Vermittlungsdienstleistung bei dem Immobilienkauf zahlt, beträgt 3% vom Kaufpreis der Immobilie.

Sollte die Partei dem Vermittler allein das Entgelt anzubieten, welches höher als das vereinbarte Entgelt ist, darf der Vermittler ein solches Entgelt entgegennehmen.

Die Höhe der Vermittlungsgebühr wird frei mittels des Vertrags über die Vermittlung im Immobilienverkehr festgelegt.

Der Vermittler darf das Recht auf den Ersatz der Kosten vereinbaren, welche für die Erfüllung des Auftrags erforderlich sind, und er kann fordern, dass ihm die Akontozahlung für die bestimmten Ausgaben, bzw. die Kosten im Voraus gezahlt wird.

Im Fall der Vermittlung, in dem die Partei (der Auftraggeber) allein oder über dritte Personen eine Person gefunden hat, welche das Interesse bekundet, darf der Vermittler in Übereinstimmung mit seinem Gewissen die tatsächlichen Kosten einziehen, welche im Zusammenhang mit der gegenständlichen Vermittlung entstanden sind.

Es wird gehalten, dass der Vermittler dem Auftraggeber den Kontakt mit einer anderen Person im Hinblick auf die Verhandlungen im Hinblick auf den Abschluss des vermittelten Geschäfts ermöglicht hat, falls dem Auftraggeber ermöglicht wurde, mit einer anderen Person (natürliche Person oder juristische Person) den Kontakt aufzunehmen, mit welcher er die Verhandlungen im Hinblick auf das Rechtsgeschäft geführt hat, insbesondere in folgenden Fällen:

8. VERTRAGSBEENDIGUNG

Der Vermittlungsvertrag wird auf die Frist von 12 Monaten abgeschlossen, und er hört nach der Beendigung der Frist auf, auf welche er abgeschlossen wurde, falls innerhalb dieser Frist kein Vertrag abgeschlossen wurde, für welchen eine Vermittlung durchgeführt wurde, oder der Vertrag wird durch die Kündigung irgendeiner der Vertragsparteien beendet. Dieser Vertrag darf einvernehmlich auf den Zeitraum von folgenden 12 Monaten verlängert werden.

Der Auftraggeber wird die Vermittlung auch nach dem Ablauf des Vertrags anerkennen, falls der Kontakt mit den dritten Personen im Laufe der Vertragsdauer verwirklicht wurde.

Sollte der Auftraggeber vor dem Ablauf der vereinbarten Frist den Vertrag einseitig auflösen, ist er verpflichtet, dem Vermittler innerhalb der Frist von 7 (sieben) Tagen alle Vermittlungskosten zu ersetzen, welche bis zur Vertragsauflösung entstanden sind, und welche sich auf die Inserierungskosten, auf die materiellen Kosten und sonstige Kosten beziehen, falls eine Vereinbarung über diese Kosten getroffen wurde, und falls diese Kosten entstanden sind.

Nachdem der Vertrag wegen des Ablaufs der Zeit beendet wurde, haben die Vertragsparteien gegeneinander keine Forderungen. Der Auftraggeber ist verpflichtet, dem Vermittler die entstandenen Kosten zu ersetzen, für welche es sonst vereinbart war, dass der Auftraggeber diese Kosten getrennt zahlt.

Sollte der Auftraggeber innerhalb der Frist von 2 Jahren nach der Beendigung im Hinblick auf die Vertragsgültigkeit ein Rechtsgeschäft mit der Person abschließen, mit welcher ihn der Vermittler in Kontakt gebracht hat, und für welches der Vermittler im Augenblick der Vertragsgültigkeit vermittelt hat, ist er verpflichtet, dem Vermittler eine Vermittlungsgebühr zu zahlen, falls es mit dem Vertrag nicht anders vereinbart wurde.

9. ZUSAMMENARBEIT MIT ANDEREN AGENTUREN

Die Agentur ist für die Zusammenarbeit mit anderen Vermittlungsagenturen bereit, von welchen die grundlegenden ethischen Prinzipien geachtet werden (mit welchen das Vortragen von unwahrhaftigen Angaben über die Geschäftstätigkeit wegen der Beschaffung von Aufträgen und der Gewinnung von Parteien, die Geringschätzung von anderen Agenturen, auf irgendwelche Art und Weise, wegen der Gewinnung von Aufträgen und Parteien, die nicht realistische Immobilieneinschätzung, wegen der Gewinnung von Vermittlungstätigkeiten und des Ausschlusses von anderen Agenturen von dem Markt, der Auftritt in den Informationsblättern mit der Absicht der persönlichen Werbung, zum Nachteil von anderen Agenturen, ausgeschlossen wird.). –Die gegenseitige Zusammenarbeit der Agenturen gründet sich auf dem Kodex der Ethik der Geschäftstätigkeit von Vermittlern – der Mitglieder der Immobilienbörse, sowie der Mitglieder der Kroatischen Wirtschaftskammer.

10. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN UND SCHLICHTUNG VON STREITFÄLLEN

Auf die Verhältnisse zwischen den Auftraggebern und der Agentur, welche aus dem Vermittlungsvertrag hervorgegangen sind, welche nicht mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen, sowie mit keinem Vermittlungsvertrag festgelegt wurden, werden die Bestimmungen des Gesetzes über die Vermittlung im Immobilienverkehr, sowie die Bestimmungen des Gesetzes über die Pflichtverhältnisse angewendet. – Für die möglichen Streitfälle ist das Gemeindegericht in Buje zuständig.